Sie sind hier: BFP KdöR

Spalte

Spalte

Bund freikirchlicher Pfingstgemeinden
Eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts

Pfingstbewegung
Der BFP - Ein Teil der Pfingstbewegung in Deutschland

Eine Kurzbeschreibung der Geschichte

Kirchengeschichtlich sieht sich die Pfingstbewegung als Glied in einer Kette gottgegebener geistlicher Bewegungen durch die Jahrhunderte, beginnend mit der Gründung der ersten Gemeinde in Jerusalem zu Pfingsten.

Unsere direkten Wurzeln der jüngeren Geschichte liegen in der Heiligungsbewegung des 19. Jahrhunderts und in den pfingstlichen Aufbrüchen des 20. Jahrhunderts.

Weltweit bildet die Pfingstbewegung die größte Konfessionsfamilie evangelischer Prägung.

In Europa ist sie am stärksten in den skandinavischen Ländern vertreten. Aber auch in Italien, Frankreich und Rußland gehört ihr ein großer Teil der evangelischen Bevölkerung an. In Deutschland ging die Pfingstbewegung zum Teil aus früheren Erweckungs- und Heiligungsbewegungen hervor. Ihre Zweige und Gemeinden sind daher unter verschiedenen Benennungen bekannt.

Als die Pfingstgemeinden in Deutschland im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts entstanden, hatte man nicht allzuviel Kenntnis voneinander. Das änderte sich aber spätestens gegen Ende der 70er Jahre. Vermehrte Kontakte im Inland und bei internationalen Konferenzen brachte die Leiter der deutschen Pfingstbewegung einander näher.

ausführlicher unter http://www.bfp.de